Einsätze | 2005 - 2006

04.07.2005 / 07:50 Uhr

Gefahrgut 2 | Ernst-Wagner- Weg
Durch eine umgekippte Batterie für ein Flurförderfahrzeug auf einem LKW-Auflieger trat Säure aus, welche durch die Einsatzkräfte aufgefangen und die Reste beseitigt wurden.
Einsatzfahrzeuge: TLF 16/25

08.07.2005 / 18:51 Uhr

Brand 2 | Traubengasse
Am Abend des Neckarfestes 2005 mussten wir zu einem Zimmerbrand. Der Brand wurde wahrscheinlich durch einen Stromradiator ausgelöst. Die Besatzung des TLF’s konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und die restliche Wohnung vor den Flammen schützen.
Einsatzfahrzeuge: TLF 16/25, LF 8

10.07.2005 / 18:49 Uhr

Technische Hilfe 1 | Riedericherstr. 84
Unwetterartiger Starkregen und Hagel waren die Ursache für Überwemmungen in den Kellerrämen, Archiv sowie Heizungsrämen in einem Fabrikgelände im Industriegebiet. Das Wasser konnte über die Kanalisation nicht mehr ablaufen, desahlb stand das Wasser an einigen Stellen bis zu 20 cm hoch. Durch einen Stromausfall wurde die Steuerung der Dachfenster gestört, welche sich dann selbstständig öffneten und uns weitere Einsatzorte bescherten. Während des Einsatzes hatten wir weiterhin starken Regen, welcher das Untergeschoss erneut unter Wasser setzte.
Einsatzfahrzeuge: TLF 16/25, LF 8, MTW

21.08.2005 / 19:32 – 22.08.2005 / 16:00 Uhr

Technische Hilfe 5 | Stadtgebiet Mittelstadt
Starkregen mit ca 93 l/m² in 24 Stunden (53 l/m² zwischen 19:00 – 20:00 Uhr | entspricht nach der Regenreihe einem fast 100 jähriges Ereignis) suchte die Neckar-/ Ermstalregion heim. Schnell liefen Keller und Regenüberlaufbecken voll, ganze Stra?enzüge mussten gesperrt werden. In Reutlingen-Mittelstadt waren 8 Abteilungen der Feuerwehr Reutlingen mit 18 Einsatzfahrzeugen und 81 Mann bis in die Morgenstunden zu Sicherungsmassnahmen im Einsatz.
Folgende Einsatzschwerpunkte hatten die Einsatzkräfte: Bau von Dämmen mit Sandsäcken (ca. 4000 Stück) zur Hang- bzw. zum Hochwasserschutz im Gewand Strängel, beim Regenüberlaufbecken Schie?wieslenstr. (ca. 60 cm hoch, die Wassermassen entsprachen dem 40 fachen was das Becken normal aufnehmen kann), sowie am Bachverlauf des Wieslenbachs.
Folgende Einsätze musste die Abteilung in der Nacht zum 22.08.2005 anfahren: Neckartenzlinger Str. – Baum über Strasse; Wasser in Keller (5x) sowie einer Tiefgarage in der mehrere Autos durch das Wasser beschädigt wurden; böswillige Alarmierung zu einem Küchenbrand.

Am 22.08. wurden die Dämme durch die Einsatzkräfte der Abteilung Mittelstadt nochmals verstärkt und die letzten Wassermassen aus Kellern entfernt.
Einsatzfahrzeuge: TLF 16/25, LF 8, MTW, WLF
weitere Fahrzeuge FWRT:
1/65-1; 1/65-2; 1/44-1; 4/41; 4/23; 12/42; 1/19-2; 2/45; 30/10-1; 30/11-2; 30/12; 25/18; 7/63; 7/45

03.03.2006 / 20:35 – 22:10 Uh

GAS 2 | Techn. Hilfe | L374 Richtung Riederich
Verkehrsunfall mit zwei PKW und einer schwer- und einer leichtverletzten Person. Der Unfallhergang war beim Abrücken der Abteilung noch nicht bekannt. Die Abteilung leistete bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe und sicherte den Unfallort. Ebenso wurde für die Spurensicherung der Unfallort ausgeleuchtet, diese Aufgabe wurde später an das THW ?bergeben.
Einsatzfahrzeuge: TLF 16/25

29.05.2006 / 16:38 – 18:50 Uhr

GAS 1 | Gefahrgut | Kreuzungsbereich Lodenberg- Neckartenzlinger Str.
Beim Betanken eines Heizöltankes durch einen Tanklaster entwich am Einlassstutzen einige Liter Heizöl. Durch das Wegfahren des Lasters und den vorbeifahrenden Verkehr wurde das Heizöl auf mehrere hundert Meter rund um den Kreuzungsbereich verteilt. Unsere Abteilung nahm das Öl mit Hilfe von 3 Säcken Ölbindemittel auf und sicherte den Bereich zusätzlich mit Hinweisschilder.
Einsatzfahrzeuge: TLF 16/25, MTW

02.06.2006 / 17:23 – 18:00 Uhr

GAS 1 | Gefahrgut | K6715 Richtung Reicheneck
Auf Grund eines Frontalzusammenstosses im Bereich Buchbach wurde ein Fahrzeug unserer Abteilung zur Aufnhame ausgelaufener Betriebsstoffe alarmiert. Die Betriebstoffe konnten rasch aufgenommen werden. Weitere Informationen können der Pressemitteilung der Polizei entnommen werden
Einsatzfahrzeuge: TLF 16/25

28.06.2006

GAS 1 | Gefahrgut | K6715 Richtung Reicheneck
Ein Linienbus des Stadtverkehrs Reutlingen verlor auf Grund eines technischen Defektes Betriebsmittel (Hydrauliköl). Der Defekt trat in Höhe Sondelfingen-Mitte auf der Fahrt von Reutlingen nach Mittelstadt auf. Die Ölspur zog sich von Sondelfingen über Reicheneck bis nach Mittelstadt. Auf der Kreuzung Stadtstrasse/Riedericher Str. blieb der Bus dann liegen und musste abgeschleppt werden. An dieser Stelle musste das meiste Betriebsmittel aufgenommen werden. Ebenso wurde von unserer Abteilung der Strassenabschnitt vom Ortsende Reicheneck bis nach Mittelstadt von dem ausgelaufenen Öl befreit und durch Schilder gesichert.
Einsatzfahrzeuge: TLF 16/25, MTW

30.06.2006

GAS 1 | Techn. Hilfe | Riedericher Str.
Nach der Kollision eines PKWs und eines Motorrollers vor der Einfahrt zum Feuergerätehaus leistete unsere Abteilung Erste Hilfe und sicherte den Unfallort. Parallel wurde der Rettungsdienst alarmiert. Im weiteren Einsatzverlauf wurden die Tätigkeiten der Polizei unterstützt sowie ausgetretene Betriebsstoffe mit Bindemittel aufgenommen. Bei diesem Einsatz war kein Fahrzeug der Abteilung im Einsatz, da sich der Einsatz quasi vor der Tür abspielte.

11.08.2006 / 16:08 – 20:00 Uhr

GAS 1 | Gefahrgut | Schiesswieslenstr. + Kläranlage
Ein LKW Zug hatte an einem Bordstein den Kraftstofftank aufgeschlagen. Ca. 300l des Tankinhaltes liefen in den Abwasserkanal. 100l Kraftstoff konnten umgepumpt werden. Die Kläranlage wurde über die Leitstelle informiert. Der Einsatz in der Kläranlage wurde von einem Mitarbeiter des Landratsamtes koordiniert. In der Kläranlage kam der AB-OEL Wasser zum Einsatz. 2 Sack Ölbindemittel sowie ein Ölschlägel wurden im Vorklärbecken eingelegt.
Einsatzfahrzeuge: TLF; WLF; AB-OEL Wasser; MTW

31.12.2006 / 14:00 – 14:35 Uhr

GAS 2 | Techn. Hilfe | K6715 – Reicheneck Richtung Mittelstadt
Zwei junge Erwachsene kamen mit Ihrem PKW auf der Strecke zwischen Recheneck und Mittelstadt in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und gerieten auf die angrenzende Wiese. Die alarmierten Feuerwehrleute übernahmen die Absicherung der Unfallstelle, die Rettung der Personen sowie die Erstversorgung der Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.
Einsatzfahrzeuge: TLF

31.12.2006 / 14:35 – 20:00 Uhr

GAS 4 | Brand | Bosch – Werksgelände Rommelsbach
Zur Unterstützung der Werkfeuerwehr Bosch wurde unsere Abteilung mit vier Fahrzeugen zu dem Grossbrand auf dem Werksgel?nde Bosch in Rommelsbach gerufen. Die Mannschaft des TLF 5/23 beteiligte sich aktiv bei der Brandbek?mpfung auf dem Werksgel?nde. Das LF 5/41 wurde zur Sicherstellung des Wasserdrucks für eine der Zuleitungen aus dem Nachbarort eingesetzt. Für Transportfahrten (Wechselcontainer usw.) setzte der Führungsstab das WLF 5/65 ein. Weitere Informationen zu dem Einsatz können aus den angeh?ngten Mitteilungen entnommen werden.
Einsatzfahrzeuge: TLF; LF; WLF; MTW

Bilderalbum

Coming soon …