Einsätze | 1971 - 1980

1971

3. Juli 1971

Großbrand auf dem Anwesen Haug
Viele Feuerwehrmänner befanden sich bereits im Festzelt des Musikvereins, der sein Jubiläum feierte, als die Sirenen um 21:15 Uhr aufheulten und der Festbesuch jäh unterbrochen wurde. Auf dem Weg zum Feuerwehrhaus sahen die Feuerwehrmänner einen Rauchpilz emporsteigen und das Anwesen in der Hauptstraße unterhalb der “Linde” (heute: Neckartenzlinger Str.) bereits im Vollbrand stand. Gelagerte Feuerwerkskörper erzeugten ein explodierend ein Feuerwerk. Zur Wasserversorgung fuhr das LF8 zum Neckar, wobei es erheblich von schaulustigen Festbesuchern behindert wurde. Das Wohnhaus sowie das Vieh konnte mit der Unterstützung des Eigentümers und der Pliezhäuser und Metzinger Feuerwehr gerettet werden. Die Scheune, der Stall und Traktor wurden Opfer der Flammen. Um 1 Uhr nachts konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.

1972

23. Februar 1972

Kellerschwelbrand
In der Lenzhalde 16 musste ein Kellerschwelbrand gelöscht werden.

17. Juli 1972

Mutwilliger Alarm
Der mutwillige Alarm wurde 12:15 Uhr durch den Feuermelder in der Schule ausgelöst.

07. September 1972

Ölalarm bei der Fa. Beck

09. September 1972

Öleinsatz in der Kläranlage
Überwachung des ölhaltigen Kläranlagenaushubs und teilweise Verbrennung desselben.

05. Dezember 1972

Strohschober – Brand an der Bempflinger Str.

1973

28. März 1973

Brand beim Müllplatz (Steinbruch)
Durch Sirenenalarm wurde die Abteilung um 17:30 Uhr zum Feuerwehrhaus gerufen. Die Einsatzstelle im Steinbruch konnte erst beim zweiten Anlauf angefahren werden, da das Wasser aus dem Neckar entnommen werden musste. Trotz der verlorenen Zeit wurde der Brand rasch unter Kontrolle gebracht. Durch Wind herrschte die akute Waldbrandgefahr.

11. Juni 1973

Personensuche nach einer alten verwirrten Frau
Am Pfingstmontag wurde die Abteilung über Sirenen zu einer Personensuche alarmiert. Die Wehr suchte das beschriebene Gebiet in 2er Gruppen ab. Bald wurde die verwirrte Frau gefunden.

1974

11. März 1974

Brand der neuen Scheune beim Anwesen Haug
in der Hauptstraße unterhalb der “Linde” (heute: Neckartenzlinger Str.)

Aus dem II. Protokoll-Buch der Freiwilligen Feuerwehr in Mittelstadt
Scheunenbrand
Um 16:30 Uhr wurde Abteilung über die Sirenenalarmierung zum Brandeinsatz gerufen. Das LF8 sowie die TS8 wurden an dem Ortsnetz abgesetzt. Die Scheune und das darin befindliche Heu und Stroh brannte fast ganz nieder; das restliche wurde weggefahren. Das Wohnhaus und das darin befindliche Geschäft konnte gerettet werden, obwohl das Feuer über dem Wohnhaus im Dach schon wütete, konnte ein Ausbreiten verhindert werden. Das restliche Anwesen und die Nachbargebäude wurden „so feucht“ gehalten, dass einen übergreifen der Flammen unmöglich war. Personen kamen nicht zu Schaden

3. April 1974

Flächenbrand (Grasbrand) beim Müllplatz
Mit Feuerpatschen und einem B-Strahlrohr wurde von den Wehrmännern ein Übergreifen auf den angrenzenden Wald verhindert.

2. Mai 1974

Hilfeleistung Öleinsatz auf dem Neckar
Ausgelaufenes Öl im Neckar wurde mit Ölsperren und Ölbindemittel bekämpft. Da nicht alles Öl durch die Ölsperren aufgenommen werden konnte, musste Neckartenzlingen auch alarmiert werden.

24. Mai 1974

Küchenbrand in der Uhlandstraße
Ein Feuerwehrkamerad konnte den Brand in der Uhlandstr. (heute: Albert-Schweitzer-Str.) mit dem Trockenlöscher löschen. Es waren 2 Fahrzeuge der Abteilung im Einsatz.

27. November 1974

Brand bei der Firma Beck
Der Brand im Abzugsschacht einer Trockenmaschine hatte sich stark erhitzt das er glühte. Durch Abkühlen und Entfernen der Isolierung konnte Schlimmeres verhindert werden. Vom Dach aus wurde in den Schacht gespritzt, somit wurde der Brandherd “im Kern” erwischt.

1975

7. Januar 1975

Zimmerbrand bei Gotthilf Haug
in der Hauptstraße unterhalb der “Linde” (heute: Neckartenzlinger Str.)

Aus dem II. Protokoll-Buch der Freiwilligen Feuerwehr in Mittelstadt
Alarm
Gegen 17:45 Uhr wurde die Wehr über die Sirenen zum Magazin gerufen – bei Gotthilf Haug brannte es. Der Zimmerbrand verursachte eine starke Rauchentwicklung welches einen Einsatz vom schweren Atemschutz notwenig machte. Zwei Kameraden gingen mit Atemschutzgeräte in den verrauchten Raum konnten den Brandherd erkunden. Durch die schnelle Erkundung des Brandherdes konnte der Brand unter Einsatz von wenig Wasser gelöscht werden.

15. Januar 1975

Personensuche im Gewand Lachenhau

Aus dem II. Protokoll-Buch der Freiwilligen Feuerwehr in Mittelstadt
Aus einer Übung wurde eine Personensuche
Mit Stiefel und Taschenlampen ausgerüstet traten die Kameraden im Halbkreis vor dem Kommandanten an. Ein Rentner war im Gewand Lachenhau nicht von seinem täglichen Spaziergang heimgekehrt und dieser nun gesucht werden musste. Mit dem „grossen“ und „kleinen“ Fahrzeug sowie privaten Fahrzeugen fuhr die Wehr zum Kleintierzüchterheim. In zweier Gruppen um den daheim vermissten Rentner zu suchen. Nach 1 ½ ertönte das vorher bekannt gegebene Signal aus dem Horn und die Wehr sammelte sich wieder beim Ausgangspunkt. Der von der Wehr gesuchte Rentner war wohlauf bei einer Bierrunde mit anderen Rentnern in einem privaten Haus. „Die Angehörigen bedauerten den Fall, doch einer seiner Schwiegersöhne reagierte und ladete die Wehr zu 2 Bier auf seine Rechnung ein. Somit war die Suchaktion beendet.

13. Juni 1975

Personensuche im Neckar
Ein Schausteller, der zum 75-jährigen Jubiläum des Liederkranzes geladen war, ertrank am Nachmittag im Neckar, als er versuchte den Neckar schwimmend zu überqueren. Über Funk wurde Stadtbrandmeister Walter Herrmann und die Taucher angefordert. Die Suche mit Tauchern und Boot war erfolglos. Die Abteilung Stadtmitte mit ihrem “Katastrophenwagen”, Polizei, Notarztwagen und DRK waren vor Ort und beteiligten sich bei der Suche. Nach Einbruch der Dunkelheit ließ Stadtbrandmeister Walter Herrmann die Suche einstellen. Erst nach sieben Tagen konnte der Ertrunkene am Wehr von den Feuerwehrmännern geborgen werden.

Mai 1975

Brand bei der Fa. Wagner
in der Hoffstatt (heute: Riedericher Str.)

Aus dem II. Protokoll-Buch der Freiwilligen Feuerwehr in Mittelstadt
Bei der Fa. Wagner wurde das Dach neu bestrichen mit Teer und da fing die Isolierung zwischen zwei Wänden Feuer.

16. Mai 1975

Öleinsatz an der Neckarbrücke

Aus dem II. Protokoll-Buch der Freiwilligen Feuerwehr in Mittelstadt
Ein sich auf der Neckarbrücke befindlicher Bagger verlor so viel Öl, dass eine Fahrspur voller Öl war. Da sich der Einsatz größer war, als vom Verursacher geschildert, wurden über Sirenen die restlichen Kameraden alarmiert sowie Stadtbrandmeiser W. Hermann sowie ein Fahrzeug der Abteilung Stadtmitte per Funk zur Verstärkung gerufen. Zuerst wurde die Unfallstrecke mit Feyenzit bestreut, worauf die Kehrmaschine das Streumaterial zur Seite fegte und die Kameraden wieder aufgenommen haben. Zum Abschluss wurde Fahrbahn mit Schaum und Wasser abgespritzt so das dieselbe wieder Verkehrssicher war.

21. Mai 1975

Öleinsatz an der Neckarbrücke

Aus dem II. Protokoll-Buch der Freiwilligen Feuerwehr in Mittelstadt
Ein sich auf der Neckarbrücke befindlicher Bagger verlor so viel Öl, dass eine Fahrspur voller Öl war. Da sich der Einsatz größer war, als vom Verursacher geschildert, wurden über Sirenen die restlichen Kameraden alarmiert sowie Stadtbrandmeiser W. Hermann sowie ein Fahrzeug der Abteilung Stadtmitte per Funk zur Verstärkung gerufen. Zuerst wurde die Unfallstrecke mit Feyenzit bestreut, worauf die Kehrmaschine das Streumaterial zur Seite fegte und die Kameraden wieder aufgenommen haben. Zum Abschluss wurde Fahrbahn mit Schaum und Wasser abgespritzt so das dieselbe wieder Verkehrssicher war.

23. Mai 1975

Brand bei der Firma Beck
Gegen 21:30 Uhr brannte eine Maschine

02. August 1975

Öleinsatz

Aus dem II. Protokoll-Buch der Freiwilligen Feuerwehr in Mittelstadt
Von der Tankstelle Knecht bis zum Anwesen Gotthilf Haug war eine schmale Ölspur auf der Hauptstrasse. Mit Bindemittel wurde die Ölspur abgedeckt und anschließend nochmals mit Schaum abgespritzt. Stadtbrandmeiseter Walter Hermann sowie ein Trupp von Reutlingen-Mitte war ebenfalls im Einsatz. Der Einsatz wurde ohne Sirenenalarm durchgeführt.

08. August 1975

Ölsperre am Neckar
Am Neckar wurde ausgelaufenes Öl gesichtet. Einige Kameraden ließen eine Ölsperre zu Wasser, welche am Folgetag wieder entnommen werden konnte.

22. August 1975

Brandalarm bei Fa. Beck

Aus dem II. Protokoll-Buch der Freiwilligen Feuerwehr in Mittelstadt
Brandalarm
Die Sirenen heulten auf und der Tableau-Anzeiger im Magazin zeigte, das die Sirene bei der Milchzentrale auslöste. Doch in Wirklichkeit war die Sirene bei der Fa. Beck nicht in Ordnung. Somit wurde die Sirene bei der Milchzentrale umständehalber gedrückt. Bei der Fa Beck brauchten wir nicht mehr einzugreifen, es stellte sich heraus das nur eine Rauchentwicklung entstand, aber zum Brand kam es nicht. Nach absehbarer Zeit konnten wir wieder abrücken.

1976

19. April 1976

PKW-Brand in der Hauptstraße
Am Ostermontag um 18.30 Uhr wurde über Feuermelder Nr. 6 die Feuerwehr in die Hauptstraße (heute: Neckartenzlinger Str.) gerufen. Ein PKW brannte auf der Straße, welcher von einem Anlieger mit einem Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Die Abteilung reinigte die Unfallstelle.

20. April 1976

Rasen und Waldbrand im Gewand Hard
Durch verbrennen von Ungeraut und Funkenflug weitete sich das Feuer auf den Rasen und dann auf den angrenzenden Fichtenwald aus. Da die Patscher nicht ausreichten und Gefährlichkeit der Lage veranlasste den Einsatzleiter Hilfe von der Stadtmitte anzufordern, welche mit einem Tanklöschfahrzeug unter Stadtbrandmeister Walter Herrmann zu Hilfe kam.
Mit Patschen und Wasser aus dem Neckar, das mit einer Schlauchleitung zur Einsatzstelle gefördert wurde, konnte der Brand gelöscht werden.

04. November 1976

Lagerschuppenbrand
Auf dem Gelände der Fa. Elmer & Zweifel im Neckartal an der B297 brannte ein Schuppen.

31. Dezember 1976

Hilfeleistung für Abwasserzweckverband Merzenbachtal
Die Wasserleitung unter Neckarbrücke war eingefroren. Die andere Seite vom Neckarufer sollte provisorisch mit Wasser über eine Schlauchleitung versorgt werden.

1977

27. März 1977

Küchenbrand in der Hammetweiler Str.

7. November 1977

Feldscheunenbrand am Merzenbach (Neckartal)
Durch die Sirenen wurde die Feuerwehr um 15:15 Uhr alarmiert. Es brannte eine Scheune im Neckartal. Beim Eintreffen konnte von den Kameraden festgestellt werden, dass es sich nur um einen Kleinbrand handelte, welcher schnell gelöscht war.

28. November 1977

Kleinbrand in einem Bad in der Nonnenwasenstr.

08. Dezember 1977

Kleinbrand bei der Fa. Beck
Ein Kleinbrand bei der Fa. Beck in der Riedericher Str. konnte mit einem Trockenlöscher gelöscht werden.

1978

24. + 25. Mai 1978

Hilfeleistungen bei Jahrhunderthochwasser
Höchster Wasserstand seit die Wasserstände registriert werden.

29. Juni 1978

Maschinenbrand bei der Fa. Beck
Eine Maschine ist bei der Tuchfabrik Beck in der Riedericher Str. in Brand geraten.

21. August 1978

Flächenbrand
Es brannte ein Weizenfeld

21. September 1978

Flächenbrand
Brennendes Streustroh musste am Schölderlesweg gelöscht werden.

13. Dezember 1978

Personensuche
Hilfe bei durch Polizei angeordnete Suchaktion nach einer vermissten Frau.

1979

10. Februar 1979

Hilfeleistungen beim Neckarhochwasser
Heizraum der Mühle musste ausgepumpt werden.

02. Juni 1979

Suche nach vermissten Kind am Neckar
Höhe Sportplatz

12. Juni 1979

Hochwasseralarm nach Unwetter
Im Stadtgebiet Mittelstadt mussten mehrere Kellerräume ausgepumpt werden.

22. Juni 1979

Hochwasseralarm nach Unwetter
Im Stadtgebiet Mittelstadt mussten wieder mal mehrere Kellerräume ausgepumpt werden.

19. Juli 1979

Kleinfeuer in der Badbrunnenstr.
Die Wehr wurde über den Feuermelder Nr. 6 zu diesem Feuer alarmiert.

22. September 1979

Zimmerbrand in der Nonnenwasenstr.
Die Wehr wurde über Funk von der Feuerwehr Reutlingen zu diesem Feuer alarmiert.

30. Oktober 1979

Zimmerbrand in der Hammetweiler Str.
Die Wehr wurde über den Feuermelder Nr. 6 zu diesem Einsatz alarmiert.

1980

19. Februar 1979

Hilfeleistung am Neckar Höhe Sportgaststätte
Ein toter Hirsch musste aus Neckar geborgen werden.

11. April 1980

Brand bei der Firma Beck
Ein Teil der Kantine stand in Flammen und konnte schnell gelöscht werden.

09. Juni 1980

Hochwasseralarm in Reutlingen
Die Abteilung wurde in die Heppstr. zum Auspumpen von Kellern gerufen.

12. August 1980

Schwelbrand an Wohnungsfenstern
Im Fröhlefelderweg musste ein Schwelbrand in Wohnungsfenstern bekämpft werden.

12. Oktober 1980

Ölalarm in der Kläranlage
Ausgelaufenes Öl im Industriegebiet gelangte ins Abwassersystem und musste in der Kläranlage bekämpft werden. Die Alarmierung erfolgte über Sirenenalarm.

Bilderalbum

Coming soon …

Quellen

Stadtarchiv Reutlingen
Stadtarchiv Reutlingen | Württ. Gebäudebrandversicherung
mittelstadt.info
Archiv der Freiw. Feuerwehr Mittelstadt
Archiv der Freiw. Feuerwehr Mittelstadt | II. Protokoll-Buch
Archiv der Freiw. Feuerwehr Mittelstadt | Chronik der Freiw. Feuerwehr Mittelstadt 1877 – 1977